VR Dubai 2020

Der Luxemburger Pavillon, als wären Sie vor Ort!

Los geht‘s! Das Ministerium für Digitalisierung lädt Sie ein, den Luxemburger Pavillon auf der Weltausstellung in Dubai durch virtuelle Realität zu entdecken, ohne eine lange Reise auf sich nehmen zu müssen.

Wir bringen orientalisches Flair nach Luxemburg und nehmen Sie auf eine Reise mit dank unseres Stands, wo Sie Platz nehmen und ein Virtual-Reality-Headset aufsetzen können, um den Luxemburger Pavillon in Dubai hautnah zu erleben.

Dieses Projekt des Ministeriums für Digitalisierung erleichtert den Zugang, baut physische Barrieren ab und verbindet Sie virtuell mit dieser internationalen Veranstaltung, damit Sie von den Vorteilen profitieren können, die Ihnen die neuen Technologien bieten!

Der Stand des Ministeriums für Digitalisierung reist vom 10. November 2021 bis April 2022 in die verschiedenen Regionen Luxemburgs. Diese dezentralisierte Initiative gewährleistet allen Bürgern, die das einzigartige Erlebnis des Besuchs des Luxemburger Pavillons in Dubai in Luxemburg durch virtuelle Realität erleben möchten, den Zugang.

Dossier Site MinDigital

 

Schauen Sie sich die Termine an, um zu sehen, wann unser Stand bei Ihnen vorbeikommt!

Der aktuelle Zeitplan kann um neue Termine ergänzt werden, da Gemeinden, die den virtuellen Pavillon von Januar bis April 2022 in ihrem Gebiet aufstellen möchten, noch eine Anfrage stellen können.  

Lëtzebuerg City Museum

10-19 November 2021

Nordstrooss Shopping Mile Marnach

20 November 2021

Shopping Center Massen

21 November 2021

La Belle Etoile

26-28 November 2021

Knauf Shopping Center Pommerloch

3-5 Dezember 2021

Belval Plaza Shopping Center

10-11 Dezember 2021

Kirchberg Shopping Center

14-15 Januar 2022

Copal Grevenmacher

28-29 Januar 2022

Topaze Shopping Center

25-26 Februar 2022

City Concorde

4-5 März 2022

Galerie Simoncini

24-31 März 2022

Ein paar Worte zur Virtuellen Realität

Virtuelle Realität erleichtert den Zugang zu dieser Weltausstellung und sorgt damit für die digitale Inklusion, die eine der Kernaufgaben des Digitalisierungsministeriums ist.

Die Virtuelle Realität ist eine Technologie, die es einem Menschen ermöglicht, in eine künstliche Welt einzutauchen, die digital erstellt oder mit speziellen Kameras gefilmt wird. In diesem Fall handelt es sich um eine Nachbildung der realen Welt, nämlich des Innenraums des Luxemburger Pavillons in Dubai.

Dieses Eintauchen erfolgt mit Hilfe eines Virtual-Reality-Headsets, das ein stereoskopisches 3D-Darstellungssystem vor den Augen platziert. Sensoren, die Kopfbewegungen erkennen, ermöglichen es dem Benutzer, sich umzusehen und eine audiovisuelle Welt zu entdecken, die ihn vollständig umgibt.

Praktische Vorkehrungen

Das Event wird unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen durchgeführt. Die Geräte werden mit modernster "Cleanbox"-Technologie komplett gereinigt. Die Cleanbox desinfiziert und beseitigt Bakterien, Viren und Pilze dank ihres UV-Verfahrens.

Vor Filmbeginn erklärt Ihnen ein Team die Funktionsweise des Virtual-Reality-Headsets und gibt Ihnen praktische Informationen.

Das immersive Erlebnis ist kostenlos und kann bis zu 15 Minuten dauern.

Zu beachtende Vorsichtsmaßnahmen

  • Aus gesundheitlichen Gründen ist die Nutzung von Virtual-Reality-Brillen auf Personen ab 13 Jahren beschränkt.
  • Tragen Sie keine Brille, wenn Sie das Virtual-Reality-Headset verwenden.
  • Das Tragen eines Virtual-Reality-Headsets wird nicht empfohlen, wenn Sie an längerem Schlafmangel leiden oder wenn Sie Migräne, Ohrenschmerzen und andere Beschwerden haben. Diese können Ihre Empfindlichkeit gegenüber unerwünschten Symptomen erhöhen.
  • Menschen, die anfällig für Reisekrankheit sind, verspüren auch häufiger Beschwerden, wenn sie ein Virtual-Reality-Headset verwenden.
  • Schwangeren, älteren Menschen und Menschen mit neurologischen Störungen, Sehstörungen, Krampfanfällen und Menschen mit Herzschrittmachern wird empfohlen, vor der Verwendung eines Headsets einen Arzt zu konsultieren.

Bei Unwohlsein oder sonstigen Fragen wenden Sie sich bitte an das Standpersonal.

Zum letzten Mal aktualisiert am